Genuss.Report - Das Genuss Magazin für Genießer

Heidelbeertörtchen

Aus feinen Beeren lassen sich köstliche Nachspeisen und kleine Nascherein zubereiten. Eine davon sind die Heidelbeertörtchen, die mit der dunkelblauen Farbe gleich ins Auge und dann in den Mund springen.

Heidelbeertörtchen Rezept

admin2
Vorbereiten
1 Stunde
Garzeit
1
Personen
2-4
Küchenzeit
3 Stunde

Equipment

Zutaten

  • Für den Biskuitboden:

  • 4 Eier

  • 125 g Zucker

  • 100 g Weizenmehl (Type 405)

  • 1 Prise Salz

  • Für das Heidelbeermark:

  • 500 g frische Heidelbeeren

  • 100 bis 150 g Zucker (je nach Süße der Heidelbeeren)

  • Zitronensaft von 1 unbehandelten Bio Zitrone

  • Mark von 1 Vanilleschote, ersatzweise 1 Pkg. Vanillezucker

  • Für die Joghurtcreme:

  • 6 Blätter Gelatine (als vegetarische Variante: Perlsago oder Agar-Agar)

  • 500 g Joghurt

  • 60 g Staubzucker

  • Mark von 1 Vanilleschote, ersatzweise 1 Pkg. Vanillezucker

  • Heidelbeergelee

  • das Heidelbeermark

  • einen Schuss Prosecco

  • 6 Blätter Gelatine

  • 150 g frische Heidelbeeren

  • Zitronenabrieb von 1 unbehandelten Bio Zitrone

Zubereitung

1

Vorbereitung Biskuitteig

Alle erforderlichen Zutaten exakt abwiegen und bereitstellen. Das Mehl fein sieben. Die Eier einzeln in Eiweiß und Eigelb trennen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Backrohr bei Ober-/Unterhitze auf vorheizen.
2

Biskuitboden

Das Eiweiß mit einer Prise Salz in einer fettfreien Schüssel zu festem Eischnee aufschlagen (siehe Überkopfprobe. Sobald der Schnee anzieht etwa 50 g Zucker in die Eiweißmasse einrieseln lassen und solange weiter schlagen bis eine cremige, glänzende Eiweißmasse entstanden ist. In einer Schüssel den restlichen Zucker mit den Eigelb sehr schaumig schlagen. Dann mit einem Teigschaber die Hälfte des Mehls unter die Eigelbmasse heben. Danach die Hälfte des Eischnees unter den Teig heben. Schließlich vorsichtig das restliche Mehl unter den Teig rühren und abschließend den restlichen Eischnee locker unterheben. Den Teig dünn auf das Backblech streichen und im heißen Backrohr auf mittlerer Schiene für etwa 10 Minuten goldgelb backen. Dann aus dem Backrohr nehmen und auf dem Blech vollständig abkühlen lassen.
3

Vorbereitung Kuchenbelag

Die Zitrone unter warmem Wasser waschen, gut trocken tupfen und die Schale abreiben. Dann die Zitrone auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen), auspressen und für das Heidelbeermark beiseite stellen.
4

Heidelbeermark

Die Vanilleschote halbieren und das Vanillemark auskratzen Die Heidelbeeren waschen und gut abtropfen lassen. Dann in ein hohes Mixgefäß geben und mit Vanillemark sowie dem Zucker Pürieren. Die Masse durch ein Feinsieb passieren, mit etwas Zitronensaft abschmecken und beiseite stellen.
5

Joghurtmasse

Die Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen. Das Joghurt mit dem Zucker und dem Vanillemark glatt rühren, bis der Zucker aufgelöst ist. Die Gelatine gut ausdrücken und in einem Topf mit wenig Wasser bei kleiner Hitze auflösen. Dann die Joghurtmasse auf dem Biskuitboden gleichmäßig glatt streichen und kalt stellen, bis die Masse stockt.
6

Heidelbeergelee

In der Zwischenzeit das Heidelbeergelee zubereiten. Dazu die Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen. Die Heidelbeeren waschen und gut trocken tupfen. Das zuvor hergestellte Heidelbeermark mit etwas Prosecco glatt rühren. Falls nötig noch mit etwas Zucker süßen und die ganzen Heidelbeeren locker unter die Masse heben. Die Mischung mit etwas Zitronenabrieb abschmecken. Dann die gut ausdrücken und in einem Topf mit wenig Wasser bei kleiner Hitze auflösen. Zu der Heidelbeermasse geben und sorgfältig unterrühren. Das Heidelbeergelee auf die gestockte Joghurtcreme geben und gleichmäßig glatt streichen. Den Kuchen im Kühlschrank für etwa 3 Stunden Kühl stellen, bis die Gelatine vollständig geliert hat.
7

Fertigstellung

Den Kuchen in kleine Schnitten schneiden. Auf einem Tortentablett anrichten und eventuell mit frischen Heidelbeeren garniert gekühlt servieren.

Empfehlung

Die Vanilleschote nicht entsorgen, sondern mehrmalig für Vanillemilch weiter verwenden. Danach abwaschen, trocken tupfen und in ein mit Zucker oder Salz gefülltes Einweckglas stecken und eigenen Vanillezucker bzw. Vanillesalz für Fleisch, Fisch, usw. herstellen.

Beitrag kommentieren

Folge uns auf…

Immer auf den neuesten Stand mit unseren Social - Kanälen.