Genuss.Report - Das Genuss Magazin für Genießer
Eidotterplätzchen

Eidotter Plätzchen, das Richtige für Keksliebhaber

Gerade wer jetzt Baiser oder Eiweißlastige Kuchen bzw. Kekse bäckt kennt das Problem, was tun mit den restlichen Eidottern. Als leckere Eidotterplätzchen finden sich die Eidotter auf dem Backblech um später die Keksliebhaber zu erfreuen.

Eidotterplätzchen Rezept

genuss-report
Rezept für 70 Plätzchen
Vorbereiten
15 min
Garzeit
20 min
Personen
3
Küchenzeit
25 min

Equipment

  • Backblech

  • Backpapier

  • Backofen

  • Schüssel

  • Löffel

  • Pinsel

  • Messer

Zutaten

  • 6 Eidotter (Klasse Medium)

  • 150 g zimmerwarme Butter

  • 200 g Feinkristallzucker

  • Mark von einer Vanilleschote, ersatzweise Vanillezucker

  • 250 g Weizenmehl (Type 405)

  • 1 TL Backpulver

  • 1 Prise Salz

Zubereitung

1

Vorbereitung

Das Mehl abwiegen, sieben und mit dem Backpulver vermengen.. Die Eidotter aus dem Kühlschrank nehmen (sollen auf jedenfall zimmerwarm sein und nicht eiskalt sein) Das Vanillemark aus der Schote kratzen.
2

Eierplätzchenteig

Die Butter mit den Eidottern sowie dem Vanillemark und einer Prise Salz schaumig schlagen. Den Zucker langsam nach und nach unter weiterem schlagen unterrühren. Zum Schluss das gesiebte Mehl mit dem Backpulver unterheben.
3

Vollendung

Das Backrohr bei Ober-/Unterhitze auf 180 °C, bei Umluft auf 170 °C vorheizen. Die Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig in einen Dressiersack füllen. Kleine, runde Plätzchen mit genügend Abstand auf die Backbleche dressieren. Die Eierplätzchen im vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene bei Ober-/Unterhitze mit 180 °C, oder alle Bleche bei Umluft mit 170 °C für etwa acht bis zehn Minuten goldbraun backen. Aus dem Backrohr nehmen und auf dem Kuchengitter abkühlen lassen.
4

Lagerung

Gut gekühlt und richtig gelagert halten die Plätzchen ca. drei bis vier Wochen, schmecken aber immer noch am Besten je frischer diese sind. Am Besten im Kühlschrank und in einer luftdichten Dose aufbewahren. Einzelne Schichten von Kipferl mit Pergamentpapier trennen.
5

Tipp

Die Vanilleschote nicht entsorgen sonder etwa mehrmalig für Vanillemilch weiter verwenden. Danach abwaschen, trocken tupfen und in ein mit Zucker oder Salz gefülltes Einweckglas stecken und eigenen Vanillezucker bzw. Vanillesalz für Fleisch, Fisch, usw. herstellen.

Beitrag kommentieren

Folge uns auf…

Immer auf den neuesten Stand mit unseren Social - Kanälen.